Archiv Seite anzeigen

Einträge gespeichert unter 'Kulturmanagement'

FLHIP FLHOP, TheaterMogul GmbH, von Mai bis Juni 2010 in Potsdam und Berlin

5. April 2010

Mit diesem neuer Hinweis als PR Mitarbeiterin der fabrik Potsdam und der Erlaubnis von Wolfgang Hoffmann dem Produktionsmanager von Flhip Flhop des TheaterMogul möchte ich auf  eine Comedy Theater Performance hinweisen.
Mit viel Musik, Fun und Bewegungskünsten zeigt das Ensemble von Flhip Flhop die Welt der Träume und der Realität. [...]

[zum Beitrag →]

FLHIP FLHOP, TheaterMogul GmbH, von Mai bis Juni 2010 in Potsdam und Berlin

5. April 2010

siehe oben
sorry, wie bekomme ich Eintrag weg! Irgendwie gedoppelt!

[zum Beitrag →]

Ballett der Boote, 12. Mai 2010 19 Uhr, zur Eröffnungsfeier der 20. internationalen Potsdamer Tanztage

29. März 2010

Im Rahmen meines Praktikums arbeite ich, Susann Roge, als Kulturmanagerin in der fabrik Potsdam und bin für das Ballett der Boote verantwortlich. Als Produktionsleiterin des Bootsballett und PR Mitarbeiterin möchte ich hiermit schon mal auf das Ereignis hinweisen.
Kurzinfo

Zum 20. Jubiläum der Tanztage 2010 plant die fabrik [...]

[zum Beitrag →]

Grillin’ me softly with this Wurst

22. Dezember 2009

Yeah, wir haben’s gemacht!

Hätte ich all die seltsamen  Gesichter von den Menschen  fotografiert, denen ich erzählt  habe, daß wir eine Woche vor  Weihnachten an der Spree  grillen wollen, würde das mit  Sicherheit eine dufte  Ausstellung zum Thema  ”Verwirrung” geben.
Ach, ihr Frostbeulen und Unwissenden, die ihr nicht dabei wart, da habt [...]

[zum Beitrag →]

multimediales Bildertheater rogeart: Projekt 2010/11

28. November 2009

PARADOXONmensch

Planung eines interdisziplinären Projektes, das seine Uraufführung im Radialsystem V anstrebt. Zurzeit steht eine Projektanfrage als Vorpremiere im Rahmen der 20. Internationalen Tanztage in der fabrik Potsdam im Mai 2010 aus.
Das Projekt soll ein spartenübergreifendes Kunstwerk werden. Eine Art Ausstellung der vier Kunstsprachen, die sich in einander verweben und eine [...]

[zum Beitrag →]

Butoh-Festival_2. + 3.12_Kulturmanagement_rogeart

28. November 2009

50 Years Of Butoh
1959-2009
50 Years Of Butoh
1959-2009
wir möchte Sie zur Premiere am 2 + 3. Dezember 2009 zu Butoh-Performance im Radialsystem V einladen.  Zum fünfzigjährigen Jubiläum des Butoh-Tanzes präsentieren drei in Berlin ansässigen Butohtänzer, Yuko Kaseki, Minako Seki und Irma Thormann ihre Arbeiten. Noch nach 50 [...]

[zum Beitrag →]

culturedance_administration

27. November 2009

culturedance ist mein Profilname für den Kulturbereich, indem ich arbeite. rogeart ist mein Künstler- und Unternehmername. www.roge-art.de Das Logo habe ich vor einigen Jahren selbst entworfen. Es steht für Vielfalt, Zusammenspiel und den Räumen dazwischen. Meine Philosophie entspringt der Aussage Einsteins:
Das Ganze ist mehr als die Summe aller Teile
Im Kulturbereich [...]

[zum Beitrag →]

Renfield-Fanzine: die sanfte Professionalisierung

24. November 2009

Renfield-Fanzine steht seit 21 Ausgaben einer kleinen, aber feinen Leserschaft als das marktführende Fanzine für Krims’n’Krams & Rock’n’Roll zur Verfügung.
Inhaltlich überzeugt es mit einem bunten Potpourri aus Interviews, Kritiken, Kurzgeschichten und Skurrilitäten, aber wie  so oft, kann die Leserschaft noch gerne wachsen.
So wurde im August 2009 vom Herausgeber und Chefredakteur [...]

[zum Beitrag →]

“Kulturreif-Berlin”

24. November 2009

Innerhalb meines Projektes “Kulturreif” schaffe ich kulturelle Angebote für die Zielgruppe  Senioren 60Plus mit der Zielseztung des Zusammenführens von älteren Menschen und Kultur. Die Angebote bestehen zum einen aus Lesungen in Betreuungseinrichtungen, um kulturelle Inhalte körperlich gebrechlichen Senioren näherzubringen. Zum anderen soll museale Kulturvermittlung für “rüstige” Senioren vor Ort, also [...]

[zum Beitrag →]

Kunstkacke SoundSystem and the Art of creating a good bandname

24. November 2009

Guten Abend meine Damen, guten Abend meine Herren,
mein Name ist Tim Kegler, Sie können mich auch gern Timbob nennen. Falls Ihnen das zu kurz ist, dürfen Sie auch gern Timsebimsebumsebob oder SlimTim zu mir sagen. Das Kegler dürfen Sie im Normalfall weglassen.
Es gibt allerdings auch Ausnahmen, in denen ich darauf [...]

[zum Beitrag →]