Archiv Seite anzeigen

Ballett der Boote, 12. Mai 2010 19 Uhr, zur Eröffnungsfeier der 20. internationalen Potsdamer Tanztage

29. März 2010

Im Rahmen meines Praktikums arbeite ich, Susann Roge, als Kulturmanagerin in der fabrik Potsdam und bin für das Ballett der Boote verantwortlich. Als Produktionsleiterin des Bootsballett und PR Mitarbeiterin möchte ich hiermit schon mal auf das Ereignis hinweisen.

Kurzinfo

Zum 20. Jubiläum der Tanztage 2010 plant die fabrik Potsdam in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Choreographen Patrick Scully ein außergewöhnliches Event: Eine groß angelegte Choreographie mit Booten

auf dem Tiefer See an der Schiffbauergasse in Potsdam.

Sumary

„Diese Choreographie ist wie eine Meditation“ sagt Patrick Scully. In dem Bootsballett mit 60 Booten und mehr als 100 Akteuren setzt sich der Künstler mit der Geschwindigkeit, Wendigkeiten und den Formen der Boote auseinander. Sie sind wie Tänzer, die unterschiedlich auf dem Wasser agieren und Wellen erzeugen. Jedes Boot folgt seinen Gegebenheiten sich im Wasser zu bewegen. In der Choreographie werden diese Parameter zu Mustern und Regeln zueinander dargestellt. Der Widerstand zum Element Wasser wird in der Choreographie verdeutlicht.  Indem sich die Zuschauer durch das Arrangements der verschiedenen Bootsmassen auseinandersetzen, nehmen sie ihre Umgebung und die Zeit anders wahr. Der amerikanischer Choreograph und Contact Tänzer, Patrick Scully, ist der fabrik seit 1992 bekannt und eröffnet mit diesem einzigartigen Event die 20. Internationalen Potsdamer Tanztage. Es entschleunigt und gibt Raum zum Verweilen und In sich gehen!

Info finden Sie auf dem Proben Blog bei facebook

Bootsballett

Link zur fabrik Potsdam auf facebook

Facebook fabrik Potsdam

Author: Roge - verfasst am 29. März 2010.